Zusammenarbeit

Gemeinsam mit unseren Verbandskollegen aus den Einzugsgebieten des Rheins, der Donau, der Elbe und der Ruhr haben wir ein Europäisches Fließgewässermemorandum (ERM) zur qualitativen Sicherung der Trinkwassergewinnung erstellt. Diesem Verband gehören ca. 170 Trinkwasserversorgungsunternehmen an. Gemeinsam repräsentieren diese Unternehmen über 115 Mio. Verbraucher von Trinkwasser in 17 Ländern (Deutschland, Österreich, Belgien, Bosnien-Herzegowina, Frankreich, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Niederlande, Montenegro, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Schweiz, die Tschechische Republik und Ungarn). Sie haben eine gemeinsame Strategie und Philosophie bezüglich der Gewinnung von Trinkwasser, die auf die Prinzipien der Nachhaltigkeit und Vorsorge/Prävention ausgerichtet ist.

RIWA-Maas arbeitet mit verschiedenen (inter)nationalen Partnern zusammen für sauberes Wasser in der Maas. Manchmal erfolgt dies auf der Grundlage eines Vertrages, der auf Datenaustausch, Abstimmung von Sichtweisen und/oder einem gemeinsamen Vorgehen bei der Verbesserung der Qualität des Maaswassers ausgerichtet ist. Wir stimmen uns sowohl mit Branchenkollegen wie Vewin, Aquawal, AquaFlanders als auch mit Vertretern von Branchen der chemischen Industrie, der Landwirtschaft sowie von Handels- und Nutzerorganisationen ab.

Wir haben Kooperationsverträge mit folgenden Organisationen geschlossen: